Sicher durch den Tunnel Die Fahrt in die Röhre Schon vor der Einfahrt schaltet man das Abblendlicht ein, Tagfahrlicht ist nicht ausrreichend und man nimmt die Sonnenbrille ab . Außerdem sollte man das Radio auf den Sender einstellen der einem vor der Tunneleinfahrt angezeigt wird. Es ist wichtig den Sicherheitsabstand zu vergrößern, um bei einem unvorhergesehenen Hinderniss rechtzeitig abbremsen oder ausweichen zu können . Häufig verliert man in einspurigen Röhren das Gefühl für die eigene Geschwindigkeit, umso mehr muss auf das richtige Tempo achten . Führen beide Fahrspuren durch eine Röhre orientiert man sich immer am rechten Fahrbahnrand, auf keinen Fall an der Mittellinie. Stau im Tunnel Für die meisten eine beunruhigende Situation: STAU im Tunnel . Da hilft nur Ruhe bewahren und einen großen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten, am Stauende die Warnblinkanlage einschalten um Auffahrunfälle zu vermeiden. Wichtig auch, Fenster schließen, LÜftung oder Klimanlage auf Umluft stellen. Eine Gasse für Einsatzfahrzeuge bilden und auf Durchsagen in Rundfunk oder Lautsprecher durchsagen achten ( Die Lautsprecherdurchsagen sind auch bei geschlossenem Fenster zu hören ) . Sollte der Verkehr vollständig zum erliegen kommen, den Motor abstellen und im Fahrzeug warten. Für Motorradfahrer kann es sinnvoll sein bei einem zu erkennenden Stau, schon vor der Röhre stehen zu bleiben und dort zu warten . Panne oder Unfall im Tunnel Bei einer Panne oder einem Unfall im Tunnel giltgrundsätzlich das selbe wie außerhalb : Warnblinkanlage einschalten, wenn möglich das Fahrzeug noch aus dem Tunnel oder bis zur nächsten Pannenbucht fahren, Warnweste anziehen, Motor abstellen, Zundschlüssel stecken lassen und Fahrzeug nicht verschliessen ! (damit ist es möglich das die Einsatzkräfte das Fahrzeug ggf. bewegen können), Unfall-/ Pannenstelle mit einem Warndreieck absichern. Dann über die nächste Notruftelefone Hilfe anfordern, zu einem weiß die Tunnelleitstelle dann wo Sie sich befinden, zum anderen ist die Netzversorgung für vielen Handynetze nur unzureichend innerhalb des Tunnelbereiches. Der gefährliche Ausnahmefall: FEUER Das gilt auch im besonders verheerenden Fall, dem Ausbruch eines Feuers. Bei einem gerade erst aufflammenden kleinen Feuer kann man versuchen´, dieses mit den eigenen oder den im Tunnel angebrachten Feuerlöschern zu löschen.  Ansonsten verlässt man den Tunnel über den nächsten Fluchtausgang, der entgegen der Rauchbewegung liegt. Bei Tunneln ohne Fluchttunnel immer am Fahrbahnrand entgegen der Rauchbewegung zum nächsten Ausgang bewegen. Glücklicherweise sind solche Szenarien selten,aber es ist immer gut zu Wissen was zu tun ist.    Partner :  ______________________ Wählen Sie ihre Sprache choose your language GLL Gefahrgut Ladungssicherung & Logistic GmbH - Ulzburger Strasse 42b - 22399 Hamburg - Tel.: +49 (0)40 3596 1914 - Fax: +49 (0)40 3596 0864