Sack: Flexible Verpackung aus Papier, Kunststofffolien, Textilien, gewebten oder anderen geeigneten Werkstoffen. SADT (self-accelerating decomposition temperature): Diniedrigste Temperatur, bei der sich ein Stoff in versandmäßiger Verpackung unteSelbstbeschleunigung zersetzen kann. DiVorschriftezur Bestimmung deSADT under Auswirkunge beim Erwärmen unter Einschluss sind im Handbuch Prüfungen und Kriterien Teil II enthalten. Sammeleintragung: Eine definierte Gruppe von Stoffen oder Gegenständen (siehe Unterabschnitt 2.1.1.2 Buchstaben B, C und D). Saug-Druck-Tank für Abfälle: Eihauptsächlich füdiBeförderungefährlicher Abfälle verwendeter festverbundener Tank, Aufsetztank, Tankcontainer oder Tankwechselaufbau (Tankwechselbehälter), deibesonderer  Weise gebaut oder ausgerüsteist, udiBe- und Entladung voAbfällegemäß den Vorschriften deKapitel6.10  zu erleichtern. Ein Tank, der vollständig den Vorschriften des Kapitels 6.7 oder 6.8 entspricht, gilt nicht als Saug- Druck-Tank für Abfälle Schriftliche Weisungen: Unfallmerkblätter. Sie enthalten Hinweise für daVerhalten bei Unfällen oder Zwischenfällen die sich während der Beförderung ereignen können, zuBeispiel zuArt der Gefahr, zdeerforderlichen erste Maßnahmen und zur Ausrüstung, die für diese ersten Maßnahmen benötigt wird. Sendung: Ein einzelnes Versandstück oder mehrere Versandstücke oder eine Ladung gefährlicher Güter, die ein Absender zur Beförderung aufgibt. Sicherheitsventil: Eine selbsttätige druckabhängige federbelastete Einrichtung zum Schutz des Tanks gegen einen unzulässigen inneren Überdruck. Sofortmaßnahme: Anordnundes BMVBW, durch die die Beförderung bestimmter gefährlicher Güter untersagoder nu unteBedingungeund Auflagen gestattet wird, weil sich die geltenden Sicherheitsvorschriftealunzureichenzur Einschnkung der vodeBeförderunausgehenden Gefahren herausgestellt und einÄnderung der Rechtsvorschriften i denach § 3 GGBefG vorgeseheneVerfahrenicht abgewartewerden kann. Gleiches gilt sinngemäß für den Falldass sich bei deBeförderun von Güterndie bisher nicht den Gefahrgutvorschriften unterworfewaren, eine Gefährdung herausstellt. Diese  Anordnungen gelten ein Jahr, sofern sie nicht vorher zurückgenommen werden. SOLAS: International Convention for the Safety of Life at Sea - Internationales Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See. Spule (Klasse 1): Eine EinrichtunauKunststoff, HolzPappeMetall oder einem anderen geeigneten Werkstoff, der au eineSpindel ungegebenenfalls aus Seitenwänden an jedeEnde der Spindel besteht. Die Stoffe und Gegenstände  müssen auf die Spindel aufgewickelt und gegebenenfalls durch die Seitenwände gesichert werden können. Starrer Kunststoff-IBC: Ein Großpackmittel (IBC), das aueinePackmittelkörper aus starrem Kunststoff bestehund mi einem Rahmen und einer geeigneten Bedienungsausrüstung versehen sein kann. Starrer Innenbehälter (für Kombinations-IBC): Behälter, der seine gewöhnliche Forin leerem Zustanbeibelt,  ohndass die Verschlüsse am richtigen Ort sinund ohndass er durch die äußere Umllung gestützt wird.  Innenbehälter, die nicht »starr« sind, gelten als »flexibel«. Staubdichte Verpackung: Verpackung, die gegen trockenen Inhalt, einschließlich während der Beförderung entstandener feinstaubiger fester Stoffe, undurchlässig ist. Tank: Ein Tankkörper mit seiner Bedienungsausrüstung und baulichen Ausrüstung. Wenn der Begriff allein verwendet wird umfasst er diidieseAbschnitt definierten Tankcontainer, ortsbeweglichen Tanks, Aufsetztanks und festverbundene Tanks sowie die Tanks als Elemente von Batterie- Fahrzeugen oder MEGC. Bem. Für ortsbewegliche Tanks siehe Unterabschnitt 6.7.4.1. Tankcontainer: EiBeförderungsgerät, dadeBegriffsbestimmung für Container entspricht, das aus einem Tankkörper und  deAusrüstungsteilebesteht, einschließlich deEinrichtungen, die das Umsetzedes Tankcontainers ohne wesentlich Venderung der Gleichgewichtslagerlauben, das für die Beförderung vogasförmigen, fssigenpulverförmigen oder körnigen Stoffen verwendet wird und das einen Fassungsraum von mehr als 0,45 m³ (450 Liter) hat. Bem. Großpackmittel (IBC), die den Vorschriften des Kapitels 6.5 entsprechen, gelten nicht als Tankcontainer. Tankfahrzeug: Ein Fahrzeug mit eineoder mehreren festverbundenen Tanks zur Beförderunvon fssigengasförmigen pulverförmigeoder körnigen Stoffen. Es besteht - außedeeigentlichen Fahrzeuodeeinem Fahrgestell - aueine oder mehreren Tankkörpern, deren Ausrüstungsteilen und den Verbindungsteilen zum Fahrzeug oder zum Fahrgestell. Tankkörper: Tankmantel und Tankböden, die den Stoff einschließen (einschließlich der Öffnungen und ihrer Deckel). Bem. 1.    Gefäße fallen nicht unter diese Begriffsbestimmung. 2.    Für ortsbewegliche Tanks siehe Kapitel6.7. Tankwechselaufbau (Tankwechselbehälter): Ein Tankwechselaufbau (Tankwechselbelter) gilt als Tankcontainer. Glossar A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z  Partner :  ______________________ Wählen Sie ihre Sprache choose your language GLL Gefahrgut Ladungssicherung & Logistic GmbH - Ulzburger Strasse 42b - 22399 Hamburg - Tel.: +49 (0)40 3596 1914 - Fax: +49 (0)40 3596 0864