IAEA: International Atomic Energy Agency (Internationale Atomenergie-Behörde). IATA: International Air Transport Association, Montreal/Genf IATA-DGR: International Air Transport Association-Dangerous Goods Regulation (Vorschriften über diBeförderun gefährlicher Güter im Luftverkehr des internationalen Verbandes der Fluggesellschaften) IBC: Intermediate Bulk Container; siehe Großpackmittel. ICAO: International Civil Air Aviation Organistaion (Internationale Zivilluftfahrt-Organisation), Montreal, Kanada ICAO-TI: International CiviAviation Organization-Technical Instructions (Technische Anweisungen für diBeförderun gefährlicher Güter im Luftverkehr der internationalen zivilen Luftfahrtorganisation). ICHCA: International Cargo Handling Coordination Association IMDG-Code: Internationaler Code für diBeförderung gefährlicher Güter mit Seeschiffen, Anwendungsbestimmungezu  KapiteVII Teil A des Internationalen Übereinkommenvon 197zum Schutz des menschlichen LebenauSee (SOLAS- Übereinkommen), herausgegeben von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO), London. IMO: International Maritime Organization (Internationale Seeschiffsorganisation), London, UK Innenauskleidung: Eine schlauchförmige HüllodeeiSack, die/der in eine Verpackung, einschließlich Großverpackun oder Großpackmittel (IBC), eingesetzt wird, abenicheiBestandteil davoist, einschließlich der Verschlussmittel für ihre/seine Öffnungen. Innengefäß: Gefäß, das eine Außenverpackung erfordert, um seine Beltnisfunktion zu erfüllen. Innenverpackung: Verpackung, für deren Beförderung eine Außenverpackung erforderlich ist. Inspektionsstelle: Eine von der zuständigen Behörde zugelassene unabhängige Inspektions- und Prüfstelle. JAA: Joint Aviation Authorities - Arbeitsgemeinschaft der europäischen Luftfahrtbehörden [heutiger Name EU-OPS] Kanister: Verpackung auMetaloder Kunststoff von rechteckigeoder mehreckigem Querschnitt mit einer oder mehreren Öffnungen. Kemler-Zahl: die obere Nummer auf der orangefarbenen Warntafel; bezeichnet die Gefahr, die von dem Gut ausgeht. Kesselwagen: WagezuBeförderung von fssigengasförmigen, pulverförmigen oder körnigen Stoffen, der aueine Aufbau mit eineoder mehreren Tanks und ihren Ausrüstungsteilen und einem Untergestell besteht, das mit seinen  eigenen Ausrüstungsteilen versehen ist (Laufwerk, Federung, Zug- und Stoßvorrichtung, Bremse und Beschriftungen). Bem. Als Kesselwagen gelten auch Wagen mit abnehmbaren Tanks. Kiste: Rechteckige oder mehreckige vollwandigVerpackung auMetall, Holz, Sperrholz, Holzfaserwerkstoff, Pappe Kunststoff oder eineanderen geeigneten Werkstoff. Sofern die Unversehrtheit der Verpackung während der Beförderung  dadurch nichgefährdet wird, dürfen kleine Öffnungeangebrachwerdenudie Handhabung oder das Öffnez erleichtern odeuden Zuordnungskriteriezentsprechen. Kleincontainer: Ein Container mit einem Fassungsvermögen von mindestens 1,0 m³ und höchstens 3,0 m³. Bem. Für radioaktive Stoffe siehe Unterabschnitt 2.2.7.2. Kombinations-IBC mit Kunststoff-Innenbehälter: Ein IBC, deaus einem Rahmen in Form einer starren äußeren  UmhüllunueineKunststoff-Innenbehälter mit den Bedienungs- oder anderen baulichen Ausrüstungebesteht. Er ist  so ausgelegt, dass der Innenbehälteundiäußere Umhüllunnach der Zusammensetzuneinuntrennbare Einheit  bilden, die als solche gefüllt, gelagert, befördert oder entleert wird. Bem. wenn der Ausdruck »Kunststoff« in Zusammenhang mit Innenbehältern von kombinations-IBC verwendt wird, schließt er auch andere polymere Werkstoffe wie Gummi usw. ein Kombinationsverpackung (Kunststoff): AueineKunststoffinnengefäß uneiner Außenverpackung (aus Metall, Pappe Sperrholz usw.) bestehende Verpackung. Ist sie einmal zusammengebaut, so bildet sie einuntrennbare Einheit, dial solche gefüllt, gelagert, befördert und entleert wird. Bem. Siehe Bem. zu »Kombinationsverpackung (Glas, Porzellan oder Steinzeug)«. Kombinationsverpackung (Glas, Porzellan oder Steinzeug): Aueinem Innengefäß aus Glas, Porzellaoder Steinzeug und eineAußenverpackung (auMetall, HolzPappeKunststoff, Schaumstoff usw.) bestehendVerpackung.  Ist sie einmal zusammengebaut, so bildet sie eine untrennbare Einheit, die als solchgefüllt, gelagert, befördert und  entleert wird. Bem. Der »Innenteil« der »Kombinationsverpackung« wird normalerweise als »Innengefäß« bezeichnet. So ist z. B. der »Innenteil« einer 6HA1-Kombinationsverpackung (Kunststoff) ein solches »Innengefäß«, da er normalerweise nicht dazu bestimmt ist, eine Behältnisfunktion ohne seine »Außenverpackung« auszuüben, daher ist er keine »Innenverpackung«. Kontrolltemperatur: Die höchste Temperatur, bei dedaorganischPeroxioder der selbstzersetzliche Stoff  sicher befördert werden kann. Glossar A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z   Partner :  ______________________ Wählen Sie ihre Sprache choose your language GLL Gefahrgut Ladungssicherung & Logistic GmbH - Ulzburger Strasse 42b - 22399 Hamburg - Tel.: +49 (0)40 3596 1914 - Fax: +49 (0)40 3596 0864