Berechnungsdruck: Fiktiver Druck, der je nach dem Gefahrengrades beförderteStoffes mehr odeweniger stark nach  obevoBetriebsdruck abweichen kann, jedoch mindestens so hoch sein muss widePrüfdruck, und nuzu Bestimmung der Wanddicke des Tankkörperdient, wobei die äußereoder inneren Verstärkungseinrichtungen  unberücksichtigt bleiben (siehe auch Entleerungsdruck, Fülldruck, höchster Betriebsdruck (Überdruck) und Prüfdruck). Bem. Für ortsbewegliche Tanks siehe Kapitel 6.7. Bergungsverpackung: Sonderverpackung, in dibeschädigtedefekte oder undichte Versandstücke mit gefährlichen Gütern  oder gefährliche Güter, diverscttewurdeodeausgetreten sind, eingesetzt werden, udiese zu Zwecken der  Wiedergewinnung oder der Entsorgung zu befördern. Betreiber der Eisenbahninfrastruktur: Jede öffentliche Einrichtung oder jedes Unternehmen, dem insbesondere die  Einrichtung und die Unterhaltung der Eisenbahninfrastruktur sowidie Führung der Betriebsleit- unSicherheitssysteme  übertragen sind. Betreiber eines Tankcontainers oder eines ortsbeweglichen Tanks: Das Unternehmen, auf dessen Namen der Tankcontainer oder der ortsbewegliche Taneingestellt oder sonst zuVerkehr zugelassen ist. Betriebsdruck: Der entwickelte Druck eines verdichteten Gases bei einer Bezugstemperatur von 15 °C in einem vollen Druckgefäß. Bem. Für Tanks siehe Begriffsbestimmung für chster Betriebsdruck Bezugsstahl: Stahl mit einer Zugfestigkeit von 370 N/mm 2  und einer garantierten Bruchdehnung von 27 %. BGL: Bundesverband Güterkraftverkehr und Logistik. BLFA: Bund-Länder-Fachausschuss "Beförderung gefährlicher Güter". BMVBW: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen. Brennstoffzelle: Eine elektrochemische Vorrichtung, welchdie chemische EnergieineBrennstoffs in elektrische Energie,  Wärme und Reaktionsprodukte umwandelt. Brennstoffzellen-Motor: EinVorrichtung, die für den Antrievon Einrichtungen verwendet wird und diaus eine Brennstoffzelle und ihrer Brennstoffversorgunbesteht – unabhängig davon, ob diese in diBrennstoffzelle integriert odevon  dieser getrennt ist – und die alle Zubehörteile umfasst, die für ihre Funktion notwendig sind. BRT: Brutto Register-Tonnen BSL: Bundesverband Spedition und Logistik, Bonn BTS: Behälter-Transport-System Schiene/Straße CAO: Cargo Aircraft Only Castor: aus dem englischen, Abkürzung für cask for storage and transport of radioactive material Container: Ein Beförderungsgerät (Rahmenkonstruktion oder ähnliches Gerät), das von dauerhafter Beschaffenheit und deshalb genügend widerstandsfähig ist, um wiederholt verwendet werden zu  nnen, •   das besonders dafür gebaut ist, um die Beförderung von Gütern durch einen oder mehrere Verkehrsträger ohne Veränderung der Ladung zu erleichtern, •   das mit Vorrichtungen versehen ist, welche die Befestigung und die Handhabung insbesondere beim Übergang von einem Beförderungsmittel auf ein anderes erleichtern, •   das so gebaut ist, dass die Befüllung und Entleerung erleichtert wird (siehe auch bedeckter Container, geschlossener Container, Großcontainer und Kleincontainer und offener Container). Ein Wechselaufbau (Wechselbelter) ist ein Container, delauder europäischen Norm EN 283 (Fassung 1991) folgende Besonderheiten aufweist: •   er ist hinsichtlich der mechanischen Festigkeit ausschließlich für die Beförderung mit Wagen oder Fahrzeugen im Land- und Fährverkehr ausgelegt, •   er ist nicht stapelbar, er kann von Fahrzeugen mit bordeigenen Mitteln auf Stützbeinen abgesetzt und wieder aufgenommen werden. Bem. Der Begriff Container schließt weder die üblichen Verpackungennoch die Großpackmittel (IBC), die Tankcontainer oder die Fahrzeuge ein. CGA: Compressed Gas Association (Verband für verdichtete Gase). CIM: Einheitliche Rechtsvorschriften für den Vertrag über die internationale Eisenbahnbeförderung von Gütern (Anhang  des Übereinkommens über den internationalen Eisenbahnverkehr (COTIF)) in der jeweils gnderten Fassung. CMR: Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (Genf, 19. Ma1956) in der jeweilgeänderten Fassung. Glossar A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z  Partner :  ______________________ Wählen Sie ihre Sprache choose your language GLL Gefahrgut Ladungssicherung & Logistic GmbH - Ulzburger Strasse 42b - 22399 Hamburg - Tel.: +49 (0)40 3596 1914 - Fax: +49 (0)40 3596 0864