Beschränkungen auf sonstigen Straßen Diese Beschränkungen beruhen auf in der Spalte „Rechtsquellen„ angeführten Verordnungen der Landesregierungen bzw. Bezirksverwaltungsbehörden. Erläuterungen zu den Beschränkungen unter II.: Beförderungseinheiten mit hohem Risiko sind mit orangefarbenen Tafeln zu kennzeichnende, deren Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr aufweist: - eine "2" als erste Ziffer (z.B. 20 oder 23) oder - eine Verdopplung der Ziffern "2" bis "8" (z.B. 33 oder 44) oder - den vorangestellten Buchstaben "X". Arten der Bedingungen 3 - An den Beförderungseinheiten ist mindestens eine Warnlampe mit gelbrotem Licht anzubringen. Diese ist vor der Einfahrt einzuschalten und jeweils auf der gesamten Strecke zu betreiben. 4 - Die Lenker der Beförderungseinheiten müssen der Tunnelaufsicht die ADR - Einstufung der beförderten Güter und deren Menge aus den Beförderungspapieren mitteilen. 5 - Die Beförderungseinheiten sind durch mindestens ein Begleitfahrzeug zu begleiten. Während des Begleitens muss auch das Begleitfahrzeug eine gelbrote Warnlampe betreiben. 6 - Die Lenker müssen von der Tunnelaufsicht Erlaubnis zur Durchfahrt erhalten. 7 - Die Lenker müssen zum vorausfahrenden Fahrzeug einen Mindestabstand einhalten. Austria additional Streets  Partner :  ______________________ Wählen Sie ihre Sprache choose your language GLL Gefahrgut Ladungssicherung & Logistic GmbH - Ulzburger Strasse 42b - 22399 Hamburg - Tel.: +49 (0)40 3596 1914 - Fax: +49 (0)40 3596 0864